4 dinge die eine klare botschaft für dein business erfüllen sollte

4 Dinge, die eine klare Botschaft für dein Business tut

Oft höre ich von Selbständigen, dass sie ihr Angebot gerne besser auf den Punkt bringen möchten. Doch was dann? Immer wieder ist in diesem Zusammenhang auch vom Elevator Pitch die Rede. Mit diesem Begriff ist die Vorstellung verbunden, ich stelle mich kurz und knackig vor und schon ist mein Gegenüber hellauf begeistert, hat starkes Interesse an meinem Angebot oder bucht mich direkt. 

Tatsächlich kannst du dies im Idealfall durch einen guten Pitch oder eine klare Botschaft auch erreichen. Doch es geht dabei um mehr als nur das. Im Folgenden zeige ich dir, welche Aufgaben eine gute Botschaft für dich und dein Business erfüllt und weshalb es sich lohnt, daran immer wieder zu feilen.

1. Eine klare Botschaft bringt deine Arbeit auf den Punkt

Insbesondere dann, wenn du eine abstrakte Dienstleistung oder Beratung anbietest, die nicht direkt greifbar ist, ist es wichtig dein Angebot „begreifbar“ zu machen. Genau darum geht es bei dem „auf den Punkt bringen.“ Dein Gegenüber soll beim ersten Hinhören oder auf den ersten Blick verstehen, was du tust.

Nur so kann deine Botschaft als Signal dienen, so dass potentielle Kunden aufhorchen. Alles, was nicht klar ist, wird in der Regel aussortiert oder nicht bewusst wahrgenommen.

2. Deine Botschaft macht den Nutzen klar und spricht Wünsche an

Deine Botschaft sollte ein Versprechen beinhalten. Was kann dein Kunde durch die Zusammenarbeit mit dir erreichen? Was hat er davon, dass er mit dir arbeitet? Es geht hierbei also ganz klar, um den Nutzen.

Der Nutzen sollte so attraktiv sein, dass das Versprechen, ihn zu erreichen, mit positiven Gefühlen verbunden ist. Das Versprechen sollte also an einen Wunsch oder ein Ziel deines Kunden andocken – oft ist dieser eher implizit. Es geht dabei um die Vorstellung deines Kunden, was sich alles für ihn oder für sie verändern wird, wenn er oder sie das Ziel erreicht.

Du merkst schon, deine klare Botschaft kommt nicht aus dir allein. Es ist wichtig, dass du weißt und verstanden hast, was deine Kunden brauchen. 

3. Mit einer klaren Botschaft legst du fest, wofür du stehst und wie du gesehen werden willst

Mit einer klaren Botschaft legst du dich fest, in welche Schublade du gehören willst. Falls du jetzt sagst: Ich passe in keine Schublade, rate ich zur Vorsicht. Denn wenn du es nicht tust, tun es andere.

Paul Watzlawick entwickelte die 5 Axiome der Kommunikation. Das erste davon lautet: „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Dieser Aussage liegt zugrunde, dass wir auch dann, wenn wir keine explizite Aussage machen, wir dennoch eine Botschaft senden, denn unser Verhalten lässt Rückschlüsse zu, die vom Gegenüber interpretiert werden. 

Und genauso ist es, wenn du dich in deinem Business nicht festlegst und nicht eindeutig kommunizierst, wofür du stehst. Du läufst dann Gefahr, in irgendeine Schublade gesteckt zu werden. Möglicherweise auch in eine, in die du gar nicht hinein willst. Und wahrscheinlich werden dich unterschiedliche Menschen in eine unterschiedliche Ecke packen. Ein einheitliches Bild wird so nach außen nicht erkennbar.

Daher sieh dies eher als eine Möglichkeit, das Steuer in die Hand zu nehmen. Du bestimmst, wie du gesehen wirst. 

Wenn du dir noch unsicher bist überlege: Welches Bild willst du in den Köpfen deiner Zielgruppe verankern? Was sollen sie mit dir in Verbindung bringen? Das ist es, was du auch explizit kommunizieren solltest. 

4. Eine gute Botschaft macht Komplexes einfach

Ja, ich weiß – du hast viele Facetten. Wie sollst du die in eine Botschaft quetschen? Auch hierbei ist es wichtig, dass du dir klarmachst, dass es um Zuspitzung und Simplifizierung geht. Und die brauchst du.

Wir werden täglich mit unzähligen Informationen und Botschaften bombardiert. In einem Bruchteil von Sekunden wählen wir teils unbewusst aus, wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken und wohin nicht. Alles, was komplex ist, ist in dieser Phase der groben Orientierung und Auswahl zu sperrig für unser Hirn, als das wir uns darauf einlassen könnten.

Mache dir deshalb klar:

Es geht beim ersten Eindruck nicht darum, dich und dein Angebot in all seinen Facetten zu präsentieren. Es geht um die eine Sache, an die potentielle Kunden andocken können und sollen.

Beim Eindampfen auf das Wesentliche gehen immer bestimmte Dinge verloren. Vielleicht bist du beispielsweise Designerin und natürlich hast du mehr drauf als Webdesign.

Doch wenn du die ganze Palette deines Könnens kommunizierst oder versuchst, allgemein zu bleiben (um dich nicht festlegen zu müssen), ist das für die meisten potentiellen Kunden nicht konkret genug. Sie können nicht erkennen, in was du wirklich gut bist. So bleibst du austauschbarer.

Sieh deine klare Botschaft deshalb mehr als Türöffner zu potentiellen Kunden, statt als Einschränkung.

Fazit

Wie du siehst, es geht bei deiner Botschaft gar nicht so sehr um eine gut klingende, knackige Formulierung, sondern vor allem darum, dass du konkret wirst und damit erkennbar und weniger austauschbar.

Wünschst du dir Unterstützung, um dein Profil nachzuschärfen und eine klare Botschaft zu entwickeln? Dann frage jetzt ein kostenloses Strategie-Gespräch mit mir an und wir finden heraus, an welchen Stellschrauben du drehen musst.

Wer schreibt denn hier?

Ich bin Angelika Färber und ich helfe ambitionierten Solo-Unternehmerinnen, sich klar zu positionieren und eine stimmige Marketingbotschaft zu entwickeln, damit Kunden direkt den Nutzen ihres Angebots verstehen.

Ähnliche Beiträge

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: