wie du druck loslassen kannst wenn du nicht genuegend kunden hast

Wie du Druck loslassen kannst, wenn du nicht genügend Kunden hast

Vielleicht hast du bisher überwiegend lokal deine Kunden gewonnen, doch durch die Coronakrise sind sie ausgeblieben. Die Alternative lautet damit ganz klar: Online arbeiten und Kunden gewinnen.

Möglicherweise gibt es auch andere Gründe für dich, weshalb du deine Arbeit ortsunabhängiger gestalten willst und weshalb du primär online arbeiten möchtest. Und so hast du vor einigen Monaten losgelegt, hast jede Menge an Online-Marketingwissen aufgesaugt und umgesetzt. Doch Kunden sind nicht so gekommen, wie du gehofft hattest. 

Und jetzt fühlst du dich erschöpft, frustriert oder gar verzweifelt. Und der Druck wächst. Denn Rechnungen wollen auch dann bezahlt werden, wenn keine Kunden da sind.

Ich weiß noch, wie mir ging, als ich das erste Mal von diesem „Inbound Marketing“ gehört habe – von der Möglichkeit, Online-Marketing so zu betreiben, dass Kunden von sich aus auf mich zukommen und ich ihnen nicht hinterherlaufen muss. Ich habe mir gedacht, "wow, wie cool ist das?"

Und es ergab ja auch viel mehr Sinn, dass Leute, die mein Angebot wirklich wollen, sich bei mir melden, statt dass ich Leute anspreche, von denen ein Großteil nicht interessiert ist. 

Also beschäftigte ich mich weiter mit der ganzen Thematik. Es klang ganz einfach: Du musst nur A,B und C machen – und schon werden die Kunden kommen. Doch dann stieß ich auf das Nächste. Hier hieß es: Du musst D, E und F machen. Wiederum ein anderer bietet mir X,Y,Z an.

Übersetzt hieß das, ich kaufte mir einen Kurs über Webinare, über Facebook-Anzeigen über Online-Business allgemein, übers Launchen, übers Bloggen und möglicherweise noch über eine paar andere Themen, die ich verdrängt habe. Dazu kamen noch unzählige kostenlose Tipps aus allen erdenklichen Marketingbereichen. Und bei jedem Kurs – wenn ich ihn denn zu Ende verfolgt habe – hatte ich das Gefühl: Hier fehlt noch irgendwas. Irgendwas fehlt mir.

Oder ich ging sogar in die Umsetzung – aber der erhoffte Erfolg blieb aus. Nach einer Weile war ich erschöpft und frustriert, meine Ersparnisse, die ich dachte gewinnbringend eingesetzt zu haben, sanken weiter. Und Kunden waren nicht in Sicht. Was jetzt?

Hast du immer wieder das Gefühl, der nächste Kurs, den du durcharbeitest, die nächste Packung Wissen, die du dir aneignest, werden dir endlich den Erfolg bringen? Nur, um dann festzustellen, dass dem doch nicht so ist und du dich schon nach der nächsten Online-Strategie auf die Suche machst, die dich dann aber wirklich weiterbringt? Dann solltest du unbedingt weiterlesen.

Nimm den Druck raus


Das Problem an solchen Situationen ist häufig, dass der Druck wächst. Wenn du immer wieder investiert hast und diese Investitionen sich nicht durch Neukunden ausgezahlt haben, ist das nur logisch, dass das passiert. Denn von irgendwas musst du schließlich leben.

Das Fatale daran: In solchen Situationen werden wir immer panischer. Wir sagen, wir haben jetzt keine Zeit mehr, um uns in Ruhe Klarheit über so manches zu verschaffen (und die Klarheit kann schon mal flöten gehen, wenn du deinen Kopf so richtig schön vollgestopft hast mit diversem Wissen und Ratschlägen).

Wir denken nicht mehr lösungsorientiert. Wir sind nicht mehr in der Lage, klare Entscheidungen zu treffen, wie es weitergehen soll. Wir sind wie ein Ertrinkender, der verzweifelt gegen den Strom schwimmt. Doch genau das raubt uns die allerletzte Kraft.

Wenn du dich in einer solchen Situation befindest, was kannst du tun?

Ganz klar, du musst dich zuerst um das kümmern, was akut ist – deine finanziellen Löcher. Überlege zunächst, wie du die Löcher, die sich bei dir aufgetan haben, am besten stopfen kannst, beispielsweise über Freelancer Projekte oder einen Nebenjob.

Wichtig: Wenn du sicher bist, dass du deine Selbständigkeit beibehalten willst, lass dich nicht von einem hohen Gehalt verleiten mehr zu tun, als du musst. Denn dann ist es wichtig, dass du auch weiterhin genügend Zeit haben wirst, um an deinem Business weiterzuarbeiten. Dein Nebenjob soll dir lediglich dazu dienen, dir Zeit zu verschaffen und dir die Möglichkeit geben, weiter in dein Business zu investieren.

Ja, richtig: Mehrfache Fehlinvestitionen heißen nicht, dass du aufhören solltest, weiter in dein Business zu investieren. Sie heißen lediglich, dass du zu einem gewissen Zeitpunkt nicht die beste Entscheidung für dich getroffen hast. Das kommt vor. Es gibt keinen Grund, dich deshalb zu grämen. 

Gestehe es dir ein, wenn dich etwas nicht weiterbringt


Aber klar ist natürlich, dass es unglaublich schmerzlich sein kann, sich einzugestehen, dass man ins Falsche investiert hat – egal, ob es dabei um Geld, Zeit oder Energie geht. Doch die Wahrheit ist: Jede Investition ist ein Risiko. Wir werden niemals die Garantie bekommen, dass ein Angebot für uns das halten wird, was es anfangs versprochen hat. Wir werden niemals vorher die Sicherheit haben, dass ein Plan auch aufgehen wird. Dieses Risiko musst du mit einkalkulieren.

Wenn wir etwas nicht zu Ende bringen, fühlen wir uns als gescheitert. Und grundsätzlich ist es auch wichtig, einen Plan zu verfolgen und auch dann durchhalten zu können, wenn es mal schwierig wird. Oft sind es aber auch das Geld oder die Zeit, die uns festhalten lassen. Wir denken: „Jetzt habe ich Hunderte von Euro und Stunden an Zeit in diesen Kurs gesteckt, da muss ich alles rausholen.“

Das funktioniert nur nicht, wenn es da nichts rauszuholen gibt. Was nicht ist, das ist nicht.

Damit meine ich gar nicht mal, dass das nur dann zutrifft, wenn du ein qualitativ schlechtes Angebot gekauft hast. Nein, auch inhaltlich sehr gut gemachte Kurse oder Coachings können für dich falsch sein. Nämlich dann, wenn (noch) nicht die Zeit dafür ist.

Beim Businessaufbau ist es wichtig, dass wir die richtigen Dinge in der richtigen Reihenfolge tun. 

Wenn du beispielsweise noch nicht genau weißt, wer deine Zielgruppe ist, oder wenn du diese noch nicht gut kennst, dann ist so gut wie jede Marketingmaßnahme noch nicht sinnvoll. Denn du weißt ja noch gar nicht, an wen du dich richtest, welche Botschaften es braucht. Lies dazu auch "Zwei Gründe, warum dein Marketing für deine Kundengewinnung nicht funktioniert".

Das ist im Übrigen der häufigste Fehler, den ich feststelle: Dass Selbständige sich zu schnell detailliert mit bestimmten Marketingarten befassen, damit loslegen und dann enttäuscht sind, wenn die Resonanz ausbleibt.

Ich selbst hätte es eigentlich besser wissen müssen. Zu Beginn meiner Selbständigkeit war das Thema der Selbstvermarktung auch neu für mich. Doch dass jede Art von Marketing erst einmal ein klares Fundament, ein gutes Grundgerüst braucht, das war mir schon klar. Das habe ich in meiner Zeit, in der ich in PR- und Marketingagenturen gearbeitet habe, verstanden. Und trotzdem bin ich auf von sich überzeugte Online-Marketer reingefallen.

Ich meine gar nicht, dass Leute mir absichtlich etwas Schlechtes verkauft haben. Nein, das Problem war, dass ich mir selbst nicht genug vertraut habe. Dass ich dachte: „Die klingen so überzeugend. Vielleicht wissen diese Online-Marketer etwas, das ich nicht weiß.“

Nein, wussten sie nicht. Tatsächlich ist es so, dass je weniger jemand weiß, desto weniger ist er sich über die Grenzen seines Wirkens und Wissens bewusst.

Wenn wir einmal einen bestimmten Weg eingeschlagen haben, von dem wir uns viel erhofft haben, dann können wir bockig werden. So wie ein kleines Kind: „Ich will aber, dass das funktioniert!“ Oder wir glauben, etwas müsse funktionieren, weil wir ja schließlich schon so viel Geld und Mühe investiert haben. 

Doch potentiellen Kunden ist das egal. Wenn du sie nicht erreichst, wenn du Botschaften sendest, die unklar sind, wird niemand darauf Rücksicht nehmen.

Deshalb gestehe dir ein, was nicht funktioniert. Gestehe dir ein, vielleicht nochmal innezuhalten und ein paar Schritte zurückzugehen.

Es geht hierbei nicht ums Aufgeben. Es geht ums Loslassen von dem, was dich nicht weiterbringt. Jetzt.

Deswegen muss das nicht für immer sein. Wenn dein Kurs, an dem du gerade arbeitest oder gearbeitet hast, gut und hilfreich ist, dann wird er für dich gut und hilfreich sein – wenn du die Grundvoraussetzungen dafür mitbringst. 

Auch ich musste mir an einem gewissen Punkt eingestehen, dass ich zunächst einmal meine eigene Positionierung klarer kriegen musste, und dass ich in der Zeit zuvor leider einiges an Zeit, Geld und Energie verschwendet hatte, weil ich versucht hatte, ein Business ohne Fundament aufzubauen.

Verschaffe dir Klarheit


Wenn deine Bemühungen, dich zu zeigen, dich bisher nicht weitergebracht haben, dann gehe einen Schritt zurück und frage dich, was brauchst du zuerst?

Was ist der nächste sinnvolle Schritt zu tun? Musst du erst finanzielle Löcher stopfen? Wo fehlt dir noch Klarheit? Und welcher Schritt folgt aus dieser Klarheit?

Wenn du denkst, du hast schon so viel Zeit verloren, du musst jetzt schnell vorankommen, verstehe ich das. Nur ist das dem Leben egal.

Das ist in etwa so, als wenn du im Herbst feststellst, dass deine Ernte nichts geworden ist, und du gleich danach wieder Samen in den Boden steckst und erwartest, dass am nächsten Tag Früchte wachsen, die du ernten kannst.

Doch leider funktioniert das nicht. Alles, was du dann tun kannst ist, schauen, woran es vielleicht gelegen hat, dass es nicht funktionierte und dann versuchen es besser zu machen und den Dingen Zeit geben zu reifen.


Fazit


Unter emotionalem Druck kann nichts reifen, können sich keine Gedanken entfalten oder Neues entstehen.

Deshalb ist es wichtig, dass du die Voraussetzungen schaffst, um wieder zu einer inneren Ruhe über deine Situation zu kommen:

  1. Kümmere dich um Akutes (finanzielle Löcher stopfen)
  2. Sei bereit loszulassen, was dich gerade nicht weiterbringt
  3. Verschaffe dir Klarheit und sei bereit, den Dingen ihre Zeit zu lassen

Wenn du dir nicht sicher bist, warum dein Marketing bisher nicht so erfolgreich war wie erhofft, dann lass uns gemeinsam darauf schauen. Vereinbare hier mit mir ein kostenloses telefonisches Strategiegespräch und wir schauen uns dein Problem gemeinsam an.


Ähnliche Beiträge

Wünschst du dir Unterstützung bei der (Neu-) Ausrichtung deines Business? Dann frage jetzt ein kostenloses Strategie-Gespräch mit mir an und wir finden heraus, an welchen Stellschrauben du drehen musst.

Wer schreibt denn hier?

Ich bin Angelika Färber und ich helfe ambitionierten Solo-Unternehmerinnen, sich klar zu positionieren und eine stimmige Marketingbotschaft zu entwickeln, damit Kunden direkt den Nutzen ihres Angebots verstehen.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: